Startseite
  • CI-Entwicklung
  • Eingang
  • Manuell
  • Einladung Kunstwege
  • Mailing
  • Mailing
  • Mailing
  • Selfmailer
  • Mailing
  • Palette mit Presseerzeugnissen
  • Eingang bei Nacht
  • Stapler, Blick in Lagerhalle
  • Selfmailer
  • Rohlinge
  • Blick in die Produktion
  • Produktion
  • Digitaldrucker

Erfolgreich Social-Media einsetzen

Wie Sie durch Interaktionen Interesse wecken und Ihre Bekanntheit steigern

In unserem letzten Beitrag haben wir Ihnen einen Einblick in die Möglichkeiten der cross-medialen Vernetzung gegeben. In loser Folge greifen wir zukünftig Themen und Trends aus dem Bereich des Direktmarketings auf, um Sie über neue Entwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten zu informieren.

Wenn Sie für Ihr Unternehmen entschieden haben, im interaktiven Web 2.0 aktiv mitmischen zu wollen, heißt es, vorab einige grundlegende Fragen zu klären. So stellt sich u.a. schnell die Frage, wer für die Betreuung der Social-Media-Aktivitäten im Unternehmen verantwortlich zeichnen soll. Gibt es eine Presse- und/oder Marketingabteilung, so ist anzunehmen, dass diese auserkoren wird, um sich diesem Kanal anzunehmen. Sie sollten bei Ihren Planungen jedoch berücksichtigen, dass die Betreuung eines Social-Media-Profils viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

Doch neben der Zuständigkeit für das Projekt Social-Media, gilt es insbesondere interne Kommunikationsstrukturen zu überdenken und Ziele festzulegen. Auch ist vorab eine Auseinandersetzung mit der „Kultur" des Web 2.0 notwendig. Wie funktioniert etwa die Kommunikation in sozialen Netzwerken wie facebook? Diese Frage lässt sich schnell beantworten: Nutzer erwarten für sie relevante Informationen, keine plumpen Werbebotschaften. Das bedeutet auf den Punkt gebracht: Wenn potentielle Interessenten sich für ein Produkt interessieren, werden sie in der Regel „klassische Kanäle" wie Internetseiten und Fachmagazine bevorzugen und zunächst nicht in sozialen Netzwerken nach Informationen suchen. 

Echte Interaktion setzt relevante Inhalte voraus

Um einen intensiven Austausch mit Webnutzern zu erhalten, werden Inhalte benötigt, die die Zielgruppe interessieren.

So dürfte relativ schnell feststehen, dass die Aktivitäten in sozialen Netzwerken nicht als reines Vertriebsinstrument betrachtet werden sollten. Die Kommunikation und Interaktivität stehen im Vordergrund. Es gilt nicht das klassische Sender-Empfänger-Prinzip, Dialog ist in beiden Richtungen möglich. Das bedeutet, dass Nutzer ihre Erfahrungen – gleich ob es sich um positive oder negative handelt – mit einem Unternehmen oder einem Produkt auf der Pinnwand des Unternehmens gut sichtbar für alle anderen veröffentlichen können. Entscheidend für eine erfolgreiche Präsenz ist nun der Umgang mit dieser „Offenheit". Ein Löschen oder unbeantwortete Postings stoßen den Nutzern negativ auf.

Ein interaktives Social-Media-Erlebnis, welches Ihrem Unternehmen nützt, benötigt vor allem Vertrauen, Inhalte und Zeit.

Unternehmen benötigen Vertrauen, um stabile Beziehungen aufzubauen

Wie kann nun eben dieses „Vertrauen" der Nutzer erworben werden? Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Als Kernbotschaft bleibt aber festzuhalten, dass Authentizität das A&O in der Kommunikation ist. Hilfreich kann etwa sein, einen authentischen Social-Media-Manager zu benennen, der als sichtbarer „Mensch" in Erscheinung tritt und Ihrem Unternehmen gewissermaßen ein Gesicht verleiht.

Social Media steigert die Auffindbarkeit und Bekanntheit und beeinflusst das Ranking in Suchmaschinen

Die Investition in „echte" Dialoge lohnt sich noch aus einem weiteren Grund: Ein reines Posten von Werbebotschaften, die kaum ein Nutzerfeedback generieren, sind für die positive Beeinflussung von Suchmaschinenplatzierungen nicht geeignet. Suchmaschinenalgorithmen sind zunehmend in der Lage, Beiträge nach „sozialen" Kriterien zu analysieren. Entscheidend ist somit das „Soziale" im Sinne von wahrer Interaktion mit existierenden Nutzern, die sich in einem regen Austausch befinden.

Es gibt viele Möglichkeiten, eine authentische Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe zu initiieren. Im Vordergrund sollte daher immer die Beantwortung der Leitfragen stehen, welche Botschaften interessieren Ihre Zielgruppe und welche Ziele wollen Sie mit Ihren Social-Media-Aktivitäten erreichen? Ein erfolgreiches Agieren setzt zudem Kreativität und Zeit voraus. Unregelmäßige Aktualisierungen und ungenügendes Beantworten von Nutzerfragen erschweren die Schaffung einer Erfolgsstory für Ihr Unternehmen. Werden diese Aspekte in Einklang gebracht, steht Ihrem Einstieg in die sozialen Netzwerke nichts mehr entgegen.

Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch – kontaktieren Sie uns unter der Nummer 0561 – 983 66 66 oder per E-Mail an info@faber-direkt.de



drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


 

© Faber Direktmarketing GmbH
Datum des Ausdrucks: 14.12.2018